Cover Up steht im Deutschen für verdecken, verbergen, überdecken. Cover Ups sind für unliebsame Tattoos oft die letzte Rettung vor dem Laser. Alte, verblasste Tattoos oder schlecht gestochene Motive können mit Hilfe eines Cover Ups überdeckt werden.

Allerdings bringt nicht jedes Tattoo die notwendigen Voraussetzungen mit, um gecovert zu werden. Das Alter und der Zustand der Originaltätowierung spielen ein große Rolle. Auch Größe, Motiv und Farbwahl sind wichtige Kriterien.

Ein ursprünglich sehr dunkles Motiv mit vielen ausgefüllten schwarzen Flächen kann natürlich nicht mit einem hellen, filigranen Motiv gecovert werden. Wenn ein Cover Up nicht möglich ist, ist es sinnvoll, sich einer Laserbehandlung zu unterziehen. Ist diese erfolgreich abgeschlossen, kann der Tätowierer die gelaserte Stelle auch mit einem Cover Up abdecken.