Während des Heilungsprozesses eines frischenTattoos entsteht nach einigen Tagen die sogenannte Silberhaut. Es handelt sich hierbei um eine neue Hautschicht, die die Tätowierung überzieht. Die frische Hautschicht hat einen silbrigen Farbglanz und schützt die tätowierte Stelle vor Infektionen. Die oberste Hautschicht (Epidermis) erneuert sich normalerweise alle vier Wochen. Bei frisch tätowierter Haut wird dieser Regenerationsprozess beschleunigt. Nach etwa drei bis vier Tagen legt sich die neue Epidermisschicht in Form der Silberhaut über das frischeTattoo.

Die Silberhaut verursacht oftmals starken Juckreiz, weil sie austrocknet und sich dann schuppt. Die teils farbigen, teils milchig weißen Hautschuppen fallen während des Heilungsprozesses des Tattoos von alleine ab.