Walk Ins sind sozusagen das Kontrastprogramm zu Terminvereinbarungen. „Walk in“ bedeutet „reinlaufen“. Und genau das ist die Idee dahinter: Der Kunde kann ohne Termin ins Tattoostudio kommen, sich ein Motiv aussuchen und direkt stechen lassen. In der Regel wird ein Walk In als Aktion an einem bestimmten Tag oder z.B. Samstags Abends angeboten.

Bei Walk Ins gilt grundsätzlich: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Meistens werden bei Walk Ins nur schlichte bzw. kleine Motive angenommen, die keiner weiteren Ausarbeitung bedürfen und ohne große Vorbereitung umgesetzt werden können. Hin und wieder werben Tattoostudios für ihr Walk In auch mit Wannados, die sie bereits im Vorfeld entworfen haben und direkt stechen können.