Print

Der Traum eines jeden Tätowierers ist es, Totenköpfe und Skelette zu stechen. Je nachdem wie gut die Motive sind, versteht sich. Sieht man sich im Netz um findet man nahezu alles rund um Skulls, Skelette, Bones und den beliebten Sensenmann. Seit einiger Zeit werden skurille Kombinationen mit Schmetterlingen und Schleifen bevorzugt. Die Damenwelt hat den beliebten Skull als Alleinstellungsmerkmal für starke Kerle längst für sich beansprucht. Es gibt kein klares Gut und Böse mehr. Eine gelungene Zusammenstellung aus gegensätzlichen Elementen ist total in und sieht zum größten Teil recht gelungen aus. Es geht eben nichts über einen grandiosen Totenkopf.